Old Rip Van Winkle und Pappy Van Winkle Kentucky Straight Bourbon und Rye-Whiskeys

Seltene und ausgewählte Old Rip Van Winkle und Pappy Van Winkle Kentucky Straight Bourbon- und Rye-Whiskeys

Whiskeys von Pappy Van Winkle oder Old Rip Van Winkle sind eine Legende gehören heute zu den gefragtesten und teuersten Whiskeys der Welt. Pappy Van Winkle galt zu Lebzeiten als einer der wichtigsten Männer der Whiskeyindustrie in Kentucky und leitete bis zu seinem Tod 1965 die Sitzel-Weller Distillery in Kentucky. Diese produzierte zu seinen Lebzeiten Marken wie Old Fitzgerald, W.L. Weller, Cabin Still und Rebel Yell. Eine kleine zu Stitzel-Wellers Zeiten eher unbedeutende Marke war Old Rip Van Winkle, benannt nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Washington Irving. Van Winkles Markenzeichen war die Maische, die er mit Weizen statt wie üblich mit Roggen ergänzte, was dem Whiskey ein deutlich anderes und besonderes Geschmacksprofil verleiht.
Die Marke wurde von Julian van Winkle Jr. begründet. Dieser kaufte ab 1972 zusammen mit seinem Sohn und heutigen Geschäftsführer Julian Van Winkle III die noch lagernden Vorräte, die die lange von Julian Pappy Van Winkle geführte Stitzel-Weller-Destillerie gefertigt hatte und verkaufte sie unter dem Namen Van Winkle. Der Durchbruch für Van Winkle kam 1996 als ein Van Winkle Whiskey dem renommierten Beverage Testing Institute vorgestellt wurde. Er erhielt in deren Bewertung noch-nie-dagewesene 99 von 100 Punkten und die Nachfrage nach Van Winkle Whiskey stieg dramatisch. Seit den 1980ern bis 2002 arbeitete Van Winkle als typischer Whiskey-Blender, der Fässer verschiedener Destillerien kaufte, diese nach einem angestrebten Geschmacksprofil mischte und unter eigenem Namen abfüllte. Seit etwa 2000 nahm die zum Sazerac-Konzern gehörende Buffalo Trace Distillery in Frankfort, Kentucky die Produktion wieder auf, die den Whiskey im Auftrag Van Winkles produziert. Nachdem Pappy Van Winkle über Jahre ein Premiumwhiskey unter mehreren waren, entwickelte sich seit etwa 2010 ein Hype, der Pappy Van Winkle zum teuersten und gesuchtesten Bourbon machte. Im Jahr vertreibt Van Winkle etwa 6.000 bis 7.000 Cases, im Vergleich zu etwa 11 Millionen Cases, die Jack Daniel s im Jahr 2012 verkaufte. Der Whiskey wird zweimal im Jahr ausgeliefert, wobei die ausgesuchten Geschäfte und Händler die in bekommen, etwa ein halbes Dutzend Flaschen erhalten - diese werden dann meist an Stammkunden verkauft, die sich lange vorher auf eine Warteliste eingetragen haben. Andere Läden veranstalten eine Lotterie, wobei die Washington Post von einem Großhändler aus Missouri berichtet, bei dem sich 1.400 Kunden an der Lotterie beteiligt haben, in der eine niedrige zweistellige Zahl an Flaschen verteilt wurde. Mittlerweile sorgt allein das Missverhältnis von Angebot und Nachfrage von Genießern, Kennern und Sammlern, die etwas ganz Besonderes und Seltenes haben wollen, das ein Veblen-Effekt eingesetzt hat, bei dem die steigenden Preise die Nachfrage noch ankurbeln. Geschmacklich ist der Van Winkle Whiskey durch den Weizen milder und leichter zugänglich als die meisten anderen Bourbons. Dadurch, dass Van Winkles es schaffen, ihn bis zu 20 Jahre und länger zu lagern, ohne dass er untrinkbar wird, hat er dennoch einen intensiven Geschmack mit einem besonderen Charakter und gehört unbestritten mit zu den weltbesten Bourbon- und Rye-Whiskeys. Da die Vorräte am Stitzel-Weller-Whiskey nur begrenzt waren, begannen die Van Winkles alten ausgesuchten Whiskey aus anderen Brennereien und von Buffalo Trace mit dem Stitzel-Weller zu mischen. Spätestens seit 2013 (20 Jahre alter Whiskey) und 2016 (23 Jahre alter Whiskey) kann kein Stitzel-Weller-Whiskey mehr aus den Fässern geholt werden, da Stitzel-Weller die Produktion 1992 einstellte. In unserem Whiskyshop finden Sie eine große Auswahl an alten und seltenen Old Rip Van Winkle und Pappy Van Winkle Bourbon und Rye-Whiskeys.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 15 Artikeln)