Highland Park Single Malt Scotch Whisky

Seltene und ausgewählte Highland Park Single Malt Scotch Whiskys

Highland Park ist neben Scapa die einzige Destillerie auf der Insel Orkney und die Geschichte der nördlichsten Brennerei Schottlands begann im Jahr 1798, als Magnus Eunson auf dem Gelände der Destillerie anfing schwarz zu brennen. 1825 erbaute Robert Borwick die heutige Brennerei, die 1826 ihre offielle Lizenz erhielt. Bis 1869 blieb sie im Besitz der Borwicks, danach folgten einige Besitzerwechsel. 1890 erwarb James Grant die Destillerie und ließ sie 1898 von zwei auf vier Brennblasen erweitern. Von 1918 bis 1937, wo sie von der Highland Distillers Group übernommen wurde, war die Brennerei stillgelegt. Von 1997 bis 2005 betrieben die Mitarbeiter auch die Scapa Destillerie, im Ausgleich dafür durften sie die dortigen Lagerhäuser mitbenutzen. Das Wasser der zur Region Islands gehörenden Brennerei stammt aus Cattie Maggies Quarry, einem alten Steinbruch, der von einer unterirdischen Quelle gespeist wird. Die Destillerie ist eine der wenigen, die heute noch selber in der eigenen Tennenmälzerei (floor maltings) mälzt und noch auf sehr tradionelle Weise arbeitet. Gedarrt wird das Malz in den eigenen Kilns, wofür Torf aus dem nahegelegenen, mit Heidekraut überzogenen, Hobbister Moor verwendet wird. Das erzeugte Malz hat 20 ppm Phenol und wird mit zugekauftem ungetorften Malz vom Festland vermischt. Der Whisky von Highland Park gilt als Orkney-typisch als sehr kräftig, ist mit einer ausgeprägten Rauchigkeit versehen und weist Malz und Heidekraut im Geschmack auf. Der Abgang ist lang anhaltend und wärmend. Insbesondere die seltenen Single Cask Abfüllungen und die 25 und 30 Jahre alten Highland Park Malt Whiskys weisen eine ausgezeichnete Qualität auf, wurden mehrfach ausgezeichnet und sind bei Kennern und Whisky-Liebhabern besonders gefragt.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 18 Artikeln)