Bowmore Islay Single Malt Scotch Whisky

Seltene und ausgewählte Bowmore Islay Single Malt Scotch Whiskys

Mit der Gründung 1779 durch David Simson war die nach der Stadt Bowmore benannte Whiskybrennerei die erste legale Brennerei auf Islay und eine der ältesten Schottlands. Wie viele schottische Whiskybrennereien wechselte Bowmore im Laufe der Zeit mehrmals die Besitzer: Zunächst führten der Gründer, der Farmer und Händler David Simson und später seine Familie das Unternehmen, bis 1837 William and James Mutter Eigentümer der Brennerei wurden. 1925 übernahm Joseph Robert Holmes die Destillerie und Anlagen. Die Destillerie wurde umbenannt in Bowmore Distillery Co und Eigentum der Sheriff s Bowmore Distillery Ltd. Während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei geschlossen, die Gebäude dienten als Stützpunkt für Flugboote. 1950 ging der Besitz der Anlagen auf William Grigor and Sons Ltd. über. Diese Firma ging 1963 bankrott, woraufhin Bowmore von der Stanley P. Morrison Ltd. übernommen wurde, zu welcher auch Auchentoshan und Glen Garioch gehören. Ab dieser Zeit wurde das heutige Bowmore-Image geprägt. Die Umbenennung in Morrison Bowmore erfolgte 1987. 1994 fand der bisher letzte Besitzerwechsel statt, seitdem gehört das Unternehmen zur japanischen Suntory-Gruppe (Yamazki, Hakushu und Hibiki) die für den Yamazaki Sherry Cask 2013 Single Malt Whisky die Auszeichnung Best Whisky in the World von Jim Murray erhalten hat und inzwischen mit zu den renommiertesten Whiskyproduzenten der Welt zählt. Besonderheiten der Brennerei sind die eigene Mälzerei sowie eine zum Schwimmbad umgebaute Lagerhalle, in der die in der Produktion entstehende Wärme zum Heizen genutzt wird.
Die meisten Whiskys der Brennerei werden in spanischen Sherryfässern gelagert, was ihnen einen eigenen Geschmack verleiht. Weitere Faktoren sind das benutzte Wasser des Flusses Laggan, welches durch den umgebenden Torf eine eigene Note erhält, das getorfte Gerstenmalz sowie die Lagerung in Lagerhäusern, die bei Flut teilweise 1,5 Meter im Salzwasser stehen. Neben der für Islay-Whiskys typischen Rauch- und Torfnote bieten die meisten Bowmore Single Malts ein deutliches Sherryaroma verbunden mit einer angenehmen Trockenheit und einer maritim-salzigen Note. Insbesondere die alten Abfüllungen aus den 60er und 70er Jahren mit ihrem besonderen Charakter sind heute bei Kennern, Liebhabern und Genießern besonders gefragt und gelten nahezu als Legenden unter den Single Malt Scotch Whiskys.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 42 Artikeln)