Highland Single Malt Scotch Whisky

Ausgewählte und seltene Highland Single Malt Scotch Whiskys

Der Highland Whisky zählt zu den vielfältigsten Whiskysorten Schottlands die in einer der bekanntesten und schönsten Regionen Schottlands hergestellt werden und bei Sammlern sowie Whisky-Kennern sehr beliebt sind. Marken wie Dalmore, Dalwhinnie, Glenmorangie, Tomatin und einige weitere bekannten Destillerien sowie Abfüllungen der geschlossenen Destillerien wie Banff oder Brora stehen gleichermaßen für hervoragende Qualität und oftmals eine über Jahrhunderte alte Tradition aufweisen. Die Region Highlands erstreckt sich nördlich der geologischen Trennlinie zwischen Stonehaven und Dumbarton. Sie wird gelegentlich weiter in die Central Highlands, die Northern Highlands, die Western Highlands und die Eastern Highlands unterteilt. Highland-Whiskys sind meist kräftig im Geschmack und doch recht unterschiedlich. Aus diesem Grund werden die Highlands nicht als eine große Region wahrgenommen, sondern vielmehr als vier kleine, jedoch sehr ausgeprägte Gebiete.

Northern Highlands
Der Norden Schottlands wird durch ein relativ flaches Hochplateau gebildet, das gegen den Atlantik und die Nordsee und von einer beeindruckenden Klippenlandschaften gezeichnet ist. Die Malts der nördlichen Highlands pflegen leicht kräftig zu sein, haben einen leichten Körper, sind durchaus delikat und bieten ein abwechslungsreiches Geschmackserlebnis. Es sind Whiskys mit komplexen Aromen und einem leicht herben Abgang - manchmal würzig, manchmal mit einer Spur Salz und etwas Rauch. Fast alle Brennereien in den nördlichen Highlands liegen an der Küste. Die nördlichste ist Pulteney in Wick im äußersten Norden des schottischen Festlands und produziert einen delikaten, duftenden und trockenen Whisky. In südlicher Richtung entlang der A9, folgt als nächste Brennerei Clynelish in Brora. Diese wurde neben einer älteren Brennerei im Jahr 1969 erbaut, deren Whiskys als Brora bekannt sind. Brora wird als anspruchsvoller und komplexer Whisky angesehen. Der bekannteste der Malts aus den nördlichen Highlands ist sicherlich Glenmorangie. Glenmorangie wird in Tain am Cromarty-Meeresarm hergestellt, ist der beliebteste Malt in Schottland und insbesondere die alten Abfüllungen sind bei Kennern und Liebhabern sehr begehrt.

Western Highlands
An der westlichen Küste der Region, den Western Highlands, besitzen die verschiedenen Single Malt Whiskys insgesamt einen einen maritimen, salzigen Charakter mit einem Hintergrund aus Heidekraut und Torf sowie pfeffrigen Aromen. Die Western Highlands grenzen im Westen an den Atlantik und im Süden an die Lowlands, vor ihrer Küste liegen die inneren Hebrideninseln. In den westlichen Highlands gab es nie viele Destillerien, es existieren aktuell mit Oban und Ben Nevis zwei Brennereien. Die Gründe hierfür liegen in den schwierigen geografischen Bedingungen: für den Getreideanbau ungeeignete Böden, viel Regen und ein Mangel an geeigneten Brennmaterialien wie Torf und Kohle.

Central Highlands
Die Malts aus den zentralen Highlands sind auch als Perthshire-Whiskys bekannt und stammen aus einem flachen und fruchtbaren Gebiet zwischen den Städten Stirling und Perth, die meisten Destillerien können entlang den Tälern des Tay und seinen Nebenflüssen gefunden werden. Die bekannte Brennerei Blair Athol und die derzeit kleinste Brennerei Schottlands Edradour befinden sich beide in der Nähe von Pitlochry und die am nördlichsten gelegene Brennerei der zentralen Highlands ist Dalwhinnie, die nahe der Grenze zur Speyside liegt. Etwas südlicher liegt die Aberfeldy-Brennerei am Rande der gleichnamigen Stadt. Glenturret in Crieff erhebt den Anspruch, die älteste Brennerei zu sein, obgleich sie bereits in den 1920ern abgebaut und neu errichtet wurde. Die Whiskys der zentralen Highlands sind sehr vielschichtig mit unterschiedlichen Charakteren, mit dem Geschmack nach Honig und Heidekraut haben sie aber eine Gemeinsamkeit - sie sind leichter und süßer als Abfüllungen aus den östlichen Highlands und weisen Aromen von Gewürzen, Holunder, Veilchen, Birne und zahlreichen Gewürzen auf.

Eastern Highlands
In den östlichen Highlands werden einige Whiskys produziert, die mit denen aus der Region Speyside verwechselt werden können. Die Region ist aber mehr für seine Gebirgslandschaft, alten und wunderschönen Hafenstädtchen, malerischen Meeresklippen und den vielen Schlössern und alten Burgruinen bekannt. Im Norden der Region, nahe der südlichen Grenze der Speyside-Region, lassen sich milde Whiskys finden, teilweise mit etwas Rauch oder malzig-süß. Solche Whiskys sind Macduff, Ardmore, Glen Garioch und Knockdhu - letzterer auch als An Cnoc bekannt. Weiter im Süden befinden sich Fettercairn und Glencadam in Brechin. Dort wird ein unüblich cremiger und fruchtiger Malt hergestellt. Das Gebiet zwischen Moray und Tay beherbergt zwei bemerkenswerte Brennereien - Royal Lochnagar im Schatten des gleichnamigen Berges mit einem milden sowie reichhaltigen Whisky und Glendronach, der häufig in Sherryfässern gelagert wird und für durchaus außergewöhnliche Whiskys in hervorragender Qualität bekannt ist.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 118 Artikeln)