Bunnahabhain Islay Single Malt Scotch Whisky

Seltene und ausgewählte Bunnahabhain Islay Single Malt Scotch Whiskys

Bunnahabhain ist eine Destillerie in Bunnahabhain bei Port Askaig auf der Isle of Islay und die nördlichste der vorhandenen Brennereien - während in Hochzeiten dort über 25 Brennereien ansässig waren, sind es heute nur noch 8. Die Namensgebung Bunnahabhain erfolgte nach der exklusiven Lage, kommt aus dem gälischen und bedeutet soviel wie Flussmündung. Die Destillerie wurde im Jahr 1881 von James Ford, James Greenlees und William Robertson an der Mündung des Margadale gegründet, um die Brennerei entstand nach und nach der kleine Ort gleichen Namens. Die Produktion von Whisky begann 1883. Von 1930 bis 1937 war die Brennerei geschlossen. 1963 wurde sie um je eine wash- und eine spirit still erweitert. Zwischen 1999 und 2003 wurde nur sporadisch Whiskyproduziert. Bis 2003 war die Destillerie im Besitz der Highland Distillers (The Edrington Group) und kurz vor der drohenden Schließung wurde die Destillerie 2003 von Burn Stewart Distillers gekauft. Im April 2013 kaufte die südafrikanische Distell Group Ltd. die Burn Steward Distillers. Das wenig torfhaltige Wasser der Brennerei stammt aus dem Fluss Margadale bzw. der unterirdischen Margadalequelle und wird mittels einer Pipeline herangeführt. Das verwendete Malz wird zum Teil aus der Port Ellen-Mälzerei bezogen. Die Destillerie verfügt über einen Maischbottich (12,5 t) aus Edelstahl und sechs Gärbottiche (je 66.000 l) aus Douglasienholz. Destilliert wird in zwei mit Dampf beheizten Rohbrandblasen (wash stills, 35.386 l), welche die größten in Schottland sind und zwei Feinbrandblasen (spirit stills, je 15.546 l). Zur Kühlung der Brennapparate wird das Wasser eines kleinen Baches verwendet, der aus dem südwestlich gelegenen Loch Staoisha abfließt und sich nahe der Brennerei in den Islay-Sund ergießt.
Ein Großteil der heutigen Produktion reift in ausgesuchten spanischen Sherry-Fässern, was dem Single Malt einen besonders komplexen Charakter verleiht. Im Gegensatz zu den typischen und teilweise wuchtigen Islay Malts weist der Bunnahabhain Scotch Whisky keinen allzu starken Torfgehalt auf und ist für einen Islay Malt Whisky ungewöhnlich sanft und mild mit einer komplexen Süße und Aromen von getrockneten Früchten.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)