St. Magdalene Linlithgow Lowland Single Malt Scotch Whisky

Seltene und ausgewählte St. Magdalene Linlithgow Lowland Single Malt Scotch Whiskys

St. Magdalene / Linlithgow war eine Whiskybrennerei in Linlithgow in den schottischen Lowlands. Die Brennerei wurde 1765 von Sebastian Henderson unter dem Namen Linlithgow gegründet und 1797 von Adam Dawson, der schon 1795 die Bonnytown-Destillerie in Linlithgow eröffnet hatte, übernommen. 1810 wurden die beiden Brennereien zusammengelegt. 1912 erwarb die Distillers Company Limited (DCL) die Destillerie. Sie war 1914 neben Rosebank, Clydesdale, Glenkinchie und The Grange eine der fünf Gründungsdestillerien der Scottish Malt Distillers (SMD). Während des Zweiten Weltkriegs wurde nicht produziert. Im Jahr 1983 wurde die Destillerie stillgelegt und St. Magdalene gehört heute zu den closed Destillerys. Teile der Brennerei sind abgerissen, in anderen befinden sich heute Apartments. Das Wasser der zur Region Lowlands gehörenden Brennerei stammte aus dem Loch Lomond. Sie verfügte über je zwei Wash- und Spiritstills, dementsprechend wurde zweifach destilliert. Hier wurde für etwas mehr als zweihundert Jahre ein für die Lowlands außergewöhnlicher Single Malt produziert. Außergewöhnlich deshalb, weil St. Magdalene Single Malt Whisky beim Mälzen stark getorft wurde, was nicht gerade typisch für die für Ihre milden, weichen Whiskys bekannte Region im Süden Schottlands ist. Die noch wenigen verfügbaren Abfüllungen und insbesondere die Exemplare aus der legendären Rare Malts Selection sind sehr komplexe Single Malt Whiskys und genießen bei Kennern und Liebhabern nahezu Kultstatus.

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)