Karuizawa Japan Single Malt Whisky

Seltene und ausgewählte Karuizawa Japan Single Malt Whiskys

Karuizawa ist Japans kleinste Whisky-Brennerei, produzierte in den Hochzeiten nur 150.000 Liter Alkohol pro Jahr und darf heute sicherlich als Whisky-Legende bezeichnet werden. Die Karuizawa Destillerie wurde 1955 durch Daikoku-Budoshu, der bis dahin im Weinbereich tätig war, im Westen des Bergorts Karuizawa am Fuße des Mount Asama in der Präfektur Nagano erbaut. Der Standort Karuizawa in ca. 1000m Höhe wurde gewählt, weil man davon ausging, das die klimatischen Bedingungen ähnlich der in den schottischen Highlands ist (obwohl die Sommer viel heißer und die Winter viel kälter sind) und somit eine optimale Reifung der Destillate erfolgen kann. Nach Fertigstellung im Jahr 1956 begann die Einfuhr der Golden Promise Gerste für die neu erbaute Brennerei aus Schottland und der Whisky wurde unter der Verwendung von traditionellen Herstellungsverfahren gebrannt. Das für die Produktion verwendete Wasser hatte durch die besonderen Böden und das vulkanische Lavagestein eine einzigartige Qualität, die Reifung der Destillate erfolgte überwiegend in ausgewählten spanischen Sherry- und wenigen amerikanischen Bourbon-Fässern. 1962 erfolgte die Übernahme der Vertriebsgesellschaft Ocean Co. Ltd mit deren Whiskymarke Ocean durch die Mercian Co. Ltd mit einem und Namenswechsel von Mercian zu Sanraku Ocean - die frühen Karuizawa-Whiskys waren meist Blended-Whiskys aus Einzelfässern und wurden zu dieser Zeit unter dem Namen Sanruco Ocean vertrieben. Die sinkende Nachfrage nach Whisky zwingt die Mercian Co. Ltd. im Jahr 2001 zur zeitweisen Schließung der Karuizawa Brennerei. 2007 übernimmt die Kirin Holding die Mercian Co. Ltd. und beschließt den Abriss der Karuizawa Brennerei. Im Jahr 2011 kauft die auf den Import von japanischem Whisky spezialisierte englische One Drinks Company Ltd. die letzten vorhandenen 365 Fässer der Destillerie auf und beginnt mit der Abfüllung und Verkauf von Einzelfässern in limitierten Auflagen mit teilweise sehr ausgefallenen Labeln und japanischen Motiven. Abfüllungen mit dem Cocktail, Geisha-, Dragon- oder Sumo-Label sowie der NOH-Serie zählen heute zu den begehrten Whisky-Raritäten unter Kennern und lassen jedes Sammlerherz höher schlagen.
Weil dieser besondere und mehrfach ausgezeichnete japanische Whisky aus Karuizawa seit 2001 nicht mehr hergestellt wird, schrumpft das Angebot stetig. Unter Kennern genießen Japans Whiskys längst einen guten Ruf, werden regelmäßig von der Fachpresse gelobt und gewinnen renommierte Preise wie der Yamazaki 2013 Sherry Casks im Jahr 2015 eindrucksvoll bewiesen hat. Im April 2013 verkauften die Briten von Number One Drinks einmalig einen 52 Jahre alten Karuizawa Single Cask Whisky mit nur 41 Flaschen aus dem Jahr 1960, den ältesten je bei Karuizawa in Japan abgefüllten Whisky - der Verkaufspreis lag damals bei stolzen 14.700 Euro für eine Flasche und dieser war binnen kürzester Zeit vergriffen. Eine Flasche aus dieser Edition erzielte im August 2015 bei dem renommierten Auktionhaus Bonhams in Hong Kong den bis dahin unvorstellbaren Preis von 118.500 US-Dollar - heute werden alle noch erhältlichen alten Abfüllungen von Karuizawa zu Preisen gehandelt, die vor Jahren undenkbar waren, Tendenz weiter steigend.

Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)